Das James-Webb-Weltraumteleskop hat am 12. Juli 2022 seine ersten Farbbilder und spektroskopischen Daten veröffentlicht.

 
 weiter zu https://www.nasa.gov/webbfirstimages

astronews.com - Aktuelle Meldungen

  • Kometen: Komet C/2022 E3 (ZTF) vor bester Sichtbarkeit
    Der Komet C/2022 E3 (ZTF) ist kein Jahrhundertkomet und kann sich auch nicht mit Komet NEOWISE messen, der im Sommer 2020 sogar aus städtischen Regionen mit bloßem Auge auszumachen war. Trotzdem könnte in den nächsten Tagen ein Blick an den Himmel lohnen, stehen doch die Tage mit der besten Sichtbarkeit bevor. Ein Fernglas sollte man dafür allerdings schon bemühen. (27. Januar 2023)
  • MeerKAT: Neun neue und teils sehr ungewöhnliche Pulsare
    Neun Millisekunden-Pulsare, die sich oft in seltenen und teils ungewöhnlichen Doppelsystemen befinden wurden jetzt bei einer gezielten Durchmusterung mit dem südafrikanischen Teleskop-Array MeerKAT aufgespürt. Dazu wurden 79 unidentifizierte pulsar-ähnliche Quellen aus Beobachtungen des Fermi Gamma-ray Space Telescope der NASA nachbeobachtet. (26. Januar 2023)
  • Dunkle Materie: HYPER-Modell zur Erklärung der Dunklen Materie
    Noch immer rätselt die Forschung, um was es sich wohl bei der Dunklen Materie handelt, ohne die sich zahlreiche Beobachtungen nicht erklären lassen. Alle Versuche, Partikel der Dunklen Materie nachzuweisen, sind bislang fehlgeschlagen. Nun hat ein Team ein neues Modell der Dunklen Materie entwickelt, das einige Vorteile aufweisen soll. (25. Januar 2023)
  • James Webb: Das Eis in der Molekülwolke Chamäleon I
    Mithilfe des Weltraumteleskops James Webb wurde nun verschiedenartiges Eis in den dunkelsten und kältesten Regionen einer Molekülwolke entdeckt, die je untersucht wurden. Die Beobachtungen sollen helfen, die Entstehung komplexerer Moleküle besser zu verstehen. Diese wiederum könnten entscheidende Bausteine des Lebens sein. (24. Januar 2023)
  • JUICE: Jupitersonde vor Transport zum Startplatz
    Die Raumsonde JUICE wird derzeit in Toulouse für den Transport zum europäischen Weltraumbahnhof Kourou vorbereitet. Die Sonde soll im April mit einer Ariane-5-Trägerrakete starten und nach der Ankunft im Jupitersystem im Juli 2031 den Planeten und insbesondere seine Eismonde aus der Umlaufbahn um Jupiter und später speziell um den Mond Ganymed untersuchen. (23. Januar 2023)
  • Lichtverschmutzung: Sichtbarkeit von Sternen nimmt schneller ab als gedacht
    Menschen sehen weltweit immer weniger Sterne am Nachthimmel. Ursache hierfür ist vermutlich die Lichtverschmutzung in den Abend- und Nachtstunden, die pro Jahr um sieben bis zehn Prozent zunimmt. Diese Änderungsrate ist größer, als es die Wissenschaft vermutet hatte. Die neuen Ergebnisse basieren auf Daten eines Citizen-Science-Projekts. (20. Januar 2023)
  • Artemis: Astronautinnen-Phantome haben Flug um den Mond wohlbehalten überstanden
    Im Rahmen des Projekts MARE wurde erstmals erfolgreich die Strahlenbelastung auf den weiblichen Organismus bei einem Flug zum Mond und zurück gemessen. Dazu dienten zwei Astronautinnen-Phantome an Bord der Mission Artemis I. Nun wurden die Helga und Zohar getauften Puppen wieder an das DLR übergeben. Die gesammelten Daten werden nun ausgewertet. (19. Januar 2023)
  • James Webb: Ein erdgroßer Planet in relativer Nähe
    Das James-Webb-Weltraumteleskop hat erstmals einen Planeten nachweisen können: Nach Hinweisen aus Daten des NASA-Satelliten TESS konnte James Webb die Existenz eines erdgroßen Planeten um den Stern LHS 475 bestätigen. Dieser befindet sich nur 41 Lichtjahre von uns entfernt. Um eine zweite Erde handelt es sich bei der fernen Welt allerdings nicht. (18. Januar 2023)
  • Relativitätstheorie: Gekrümmte Raumzeit im Labor
    Raum und Zeit sind nach Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie untrennbar miteinander verbunden. Nun ist es Forschenden gelungen, in einem Laborexperiment eine effektive Raumzeit zu realisieren, die sich manipulieren lässt. Auf diese Weise können sie eine ganze Familie gekrümmter Universen simulieren, um verschiedene kosmologische Szenarien zu untersuchen. (17. Januar 2023)
  • MeerKAT: Der wiederentdeckte Pulsar in Messier 30
    Neue Beobachtungen des Kugelsternhaufens Messier 30 mit dem Radioteleskop MeerKAT führten zur Wiederentdeckung eines lange Zeit vermissten Millisekunden-Pulsars in einer stark exzentrischen Doppelsternbahn. Gleichzeitig wurde bekannt, dass das MeerKAT-Team in diesem Jahr den Group Achievement Award der Royal Astronomical Society erhalten soll. (16. Januar 2023)
  • eROSITA: Wie ein Stern regelmäßig ein Schwarzes Loch füttert
    In den Daten der eROSITA-Himmelsdurchmusterung wurde nun ein spektakuläres, sich wiederholendes Ereignis entdeckt: Im Zentrum einer ansonsten unscheinbaren Galaxie lassen sich regelmäßig alle 220 Tage helle Röntgenausbrüche beobachten. Diese deuten auf einen Stern hin, der das dort befindliche massereiche Schwarze Loch umkreist und es dabei regelmäßig füttert. (13. Januar 2023)
  • STEREO: Eindeutig keine Chance für sterile Neutrinos
    Nach mehreren Jahren Betrieb hat die STEREO-Kollaboration die finalen Ergebnisse ihrer Antineutrino-Studie veröffentlicht: Anhand der vorliegenden Daten konnte die Existenz von sterilen Neutrinos, ein zusätzlicher Neutrino-Zustand, der in vielen Theorien erwartet wird, ausgeschlossen und das bisherige Standardmodell bestätigt werden. (12. Januar 2023)
  • Software: Planeten kartieren mithilfe künstlicher Intelligenz
    Die Kartierung der Oberflächen von anderen Planeten und Monden ist eine anspruchsvolle Aufgabe: Es müssen nämlich nicht nur Fotos der jeweiligen Himmelskörper angefertigt, sondern diese auch systematisch ausgewertet werden, um aus den Aufnahmen verwendbares Kartenmaterial zu erhalten. Nun wurde ein Programm entwickelt, das bei dieser Aufgabe helfen könnte. (11. Januar 2023)
  • SALT: Acht der heißesten Sterne im Universum entdeckt
    Mithilfe des Southern African Large Telescope wurden jetzt acht der heißesten Sterne im Universum entdeckt. Ihre Oberflächentemperatur liegt bei mehr als 100.000 Grad - die Oberfläche der Sonne erreicht lediglich 5800 Grad. Sterne mit so hohen Temperaturen sind außerordentlich selten. Die Funde könnten helfen, mehr über die Spätphasen der Sternentwicklung zu erfahren. (10. Januar 2023)
  • Galaxien: Citizen-Science-Projekt sucht erfolgreich nach Quallengalaxien
    Galaxienhaufen sind zwischen den Galaxien nicht etwa leer: Heißes Gas macht einen großen Teil ihrer Masse aus. Das spüren auch Galaxien, die in die zentralen Bereiche eines Galaxienhaufens eindringen: Material wird aus der Galaxie gerissen, lange Schweife können entstehen, die die Galaxie wie eine Qualle aussehen lassen. Interessierte helfen gerade dabei, solche Galaxien auf Bildern zu finden. (9. Januar 2023)
  • BEACON: Rauschärmere Datenübertragung in der Satellitenkommunikation
    Um dem weltweit rasant wachsenden Datenkonsum und dem steigenden Bandbreitenbedarf gerecht zu werden, weicht die Satellitenkommunikation auf höhere Frequenzen aus. Das W-Band eignet sich gut für die Nutzung im Weltraum, doch bislang fehlt es an technischen Komponenten. Das Projekt BEACON will dies nun ändern. (6. Januar 2023)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.